Vildra

Ein alter Name Keltavors aus den sieben früheren Zeitaltern. Auch heute noch wird er von den meisten nicht-menschlichen Völkern wie den Velon, den Tengrau oder den Wrym Kaana gebraucht. In Gelehrtenkreisen wird die bezeichnung "Vildra" explizit für den Zustand der Welt vor und während des Krieges der Leeren Welt in den ersten Zeitaltern verwendet

Drucken

Verbackungen

Ein Fachbegriff der Geschichtsforscher. Verbackungen sind Abrücke oder Überreste alter, teilweise ausgestorbener Tiere und Pflanzen aus früheren Epochen Keltavors. Die Wissenschaftler unterscheiden drei verschiedene Formen von Verbackungen:

Glas Verbackungen
Sind vermutlich die ältesten Funde. Es sind Tiere, die vollständig konserviert in Natharill, eingeschmolzen sind. Zu finden sind diese überall dort, wo die aufgeschmolzenen Bruchstücke des Lichtbogens der Götter, bei seiner Zerstörung auf die Oberfläche Keltavors auftrafen. Interessant ist, sobald man die Lebewesen aus dem Himmelskristall herausgelöst hat, beginnen sie wieder zu leben. Meist zwar nur einige Tage oder Wochen. Doch es ist eine direkte Beobachtun des damaligen Lebens auf Keltavor möglich.

Schlacken Verbackungen
Entstanden vermutlich während der Zeit der Tausendjährigen Nacht, als nach dem Auftreffen des Boten Ascheregen aus den Wolken fiel. Diese Verbackungen sind sehr hart und können in unterschiedlichen Gegenden aus dem Muttergestein gelöst werden.

Flexible Verbackungen
Entstanden zu verschiedenen Zeiten. Man vermutet, das sie entstehen, wenn Leshnaflocken bei einem trockenen Gewitter nicht von Regen verwässert werden und Tierleichnahme oder Pflanzen überdecken. Das Leshna verbindet sich mit dem in der organischen Substanz enthaltenem Wasser und schützt so den Körper vor dem Zerfall. Diese Flexiblen Verbackungen haben eine Zähe Konsistenz, ähnlich wie angetrocknetes Baumharz und können praktisch überall im Boden gefunden werden. Treten sie an die Oberfläche, werden sie jedoch relativ schnell von Sonne und Regen aufgelöst. Man muss sehr feinfühlig mit diesen Objekten umgehen, um sie nicht aus versehen zu zerstören.

Stein Verbackungen
Können sich auch zu jeder Zeit bilden. Sie entstehen, wenn Lebewesen nach ihrem Tod in Kontakt mit Teer oder extrem kalkreichen Gewässern kommen. Diese Verbackungen sind hart wie Stein und sind willkürlich über ganz Keltavor verteilt.

Drucken

Vasishva-Kaste

Die Kaste der Sucher in der Gesellschaft der Isreivelon. Die Vasishva befinden sich ständig auf Reisen und versuchen Hinweise auf den Geburtsort des zukünftigen Lanavartim zu finden. Die Vasishva-Kaste wurde gegründet, als im 7.Zeitalter Ranasarakur von den Isreivelon gefunden und geleitet wurde. Sein Gefolge gründete die Vasishva. Damals entstanden auch die Lehren von den Lanavartim und die Forschungen nach den letzen Weltenherrschern begannen.

Drucken